Wie du lernst, deine innere Stimme besser wahrzunehmen

Aktualisiert: 14. Dez. 2021

Ein erfülltes Leben zu haben, bedeutet, ein Leben zu leben, das einem entspricht und das man liebt. Doch was ist, wenn wir gar nicht (mehr) wissen, was wir denn wollen?

* Wie wäre es, wenn du genau wüsstest, was zu tun ist und wohin dein Weg dich führt?

* Wie wäre es, wenn du so etwas wie einen inneren Kompass besitzen würdest, der dir hilft, die für dich richtige Entscheidung zu treffen?


Deine innere Stimme ist dein Kompass Die gute Nachricht: Du trägst einen solchen Wegweiser in dir. Es ist deine Intuition, deine Stimme der Weisheit, dein Bauchgefühl.



Durch Stille finden wir zu uns selbst zurück
Mann meditiert am See

Die innere Stimme ist ein Teil deiner Persönlichkeit und umfasst die Weisheit, Wegweisung und Gewissheit über die eigene Person, die meist in den Tiefen des Bewusstseins verborgen ist.

Viele Menschen haben im Laufe des Lebens verlernt, auf diese innere Stimme zu hören. Somit wissen sie oft nicht (mehr), welche Sehnsüchte und Wünsche sie wirklich haben. Durch das Wahrnehmen der inneren Stimme bauen wir eine innere Beziehung zu uns selbst auf und diese ist wichtig, um wichtige Lebensfragen für uns beantworten zu können.

Bevor du dir also Ziele steckst, die vielleicht gar nicht wirklich deine eigenen sind, ist es wichtig, dass du deinen Herzenswünschen Raum geben kannst.

Höre auf deine innere Stimme. Sie ist immer da, nur hören wir sie oft nicht oder ignorieren sie, weil sie leise und zart ist. Sie wird leicht übertönt von den äusseren Stimmen aber auch von unseren Gedanken.




Lerne, deine innere Stimme wieder besser wahrzunehmen
Frau geniesst


So lernst du, deine innere Stimme (wieder) besser wahrzunehmen.

1. Trete regelmässig einen Schritt aus dem Alltag heraus und gehe bewusst in die Stille. Dies kann bei einem Spaziergang alleine in der Natur, beim Schwimmen im See, bei einem warmen Bad oder beim klassischen Meditieren sein. Wichtig ist, dass du keine Ablenkung durch dein Handy, eingehende Emails, Telefons oder andere Menschen hast. Damit du noch mehr in Kontakt mit dir selbst kommt, kannst du dich bewusst auf deinen Atmen konzentrieren.

2. Identifiziere deinen inneren Kritiker. Deine innere Stimme ist nicht die einzige Stimme in dir – die Stimme des „innere Kritikers“ ist oft viel lauter. Der innere Kritiker ist oft die Stimme von verinnerlichten Glaubenssätzen und inneren Überzeugungen. Sie hinterfragt Entscheidungen und verunsichert. Versuche deine wahre innere Stimme und dein innerer Kritiker auseinander zu halten und beginne auf deine Intuition zu vertrauen.

3. Glaube nicht alles, was du denkst. Wird dein innerer Kritiker zu laut, dann hilft es, wenn du versuchst, nicht alles zu glauben, was du denkst bzw. was dein innerer Kritiker dir sagt. Mach dir bewusst, dass sich Gedanken verselbständigen und nichts mehr mit der Realität zu tun haben können und versuche dann, deine Gedanken gezielt auf etwas Positives zu lenken.

4. Achte auf deinen ersten Impuls Versuche in den nächsten Tagen einmal bei jeder noch so kleinen Entscheidung bewusst auf deinen ersten Impuls (deine innere Stimme) zu achten. Dieser ist da, wird aber oft sofort durch unsere erlernten Gedankenmuster überdeckt und ist somit schwierig wahrzunehmen.

Möchtest du weitere Impulse zum Thema "Wie finde ich heraus, was ich wirklich will"?, dann komme gerne in meine Facebook-Gruppe "Dein Weg zu einem erfüllten Leben". https://www.facebook.com/groups/320959349718291 Ich freue mich auf dich.






11 Ansichten0 Kommentare

Wovon träumst du?